Sydney so beautiful

(Sydney/Australien) Ihre Sicht: Erst einmal bin ich froh, dass wir beide noch leben und wieder beschwingt durchs Selbige wandern. Es geht uns gut!

Als Grußkarte versenden

Wir haben eine wirklich schöne zweite Zeit in Sydney. Diesmal im "Rotlichtviertel" Kings Cross, einer Mischung aus St. Pauli und Prenzlauer Berg. Abgefahrene Leute, Kneipen (Hey, man kann hier Hunderennen live wetten!) und Cafes. Es gibt hunderte von Autoanbietern und Internetcafes und nach einer gründlichen Recherche finden wir auch ein geeignetes Gefährt in Adelaide. Sogar die Flüge dorthin sind saubillig – und Geiz ist ja bekanntlich irgendetwas – und so passt das eigentlich ganz gut, da wir den Camper ja eh wieder in Sydney abgeben müssen, was bei Wicked auch möglich ist. Abends gehen wir zum Tschechen essen. Ich sag nur: „Gulasch & Knödel“ und danach zum Feiern in den Stadtteil „The Rocks“.

Am letzten Tag finden wir dann doch Zeit, zum botanischen Garten, zur Oper und Hafen zu schlendern. Die Fahrt mit der öffentlichen Fähre – so etwas wie ne S-Bahn in Sydney – zum Manly Beach ist noch entspannter, da wir auch endlich das Postkartenmotiv: Brücke & Oper auf ein Bild bekommen. Am Beach zeigen hübsche Jungs die allerneuste Bademode und auch sonst ist das Treiben hier ziemlich amüsant anzuschauen.


Das Abschiedsessen von Sydney sind zwar nur zwei labbrige Burger, aber im angrenzenden Stadtteil finden wir überall noch abgefahrene Kneipen und Cafes mit Performance – die es fast mit den Szeneläden in Berlin Mitte aufnehmen können und genießen die Abendstimmung.

5.4.06 12:27

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen