Erst zu Larry und dann an den Leuchtturm

(Robe/Australien). Ihre Sicht: Am nächsten Tag wollen wir eigentlich gar nicht weit fahren, am Ende werden es aber über 200 Kilometer. Das liegt u. a. daran, dass wir von einem Naturhighlight zum nächsten fahren. Ein Nationalpark mit hunderten von Pelikanen und anderen Wasservögeln, fantastische Küstenabschnitte und natürlich eine riesige Lobsterfigur, die sie „Larry“ getauft haben, säumen unseren Weg.


Es ist alles absolut abgefahren und zu guter Letzt finden wir sogar den niedlichen Küstenort Robe, wo wir uns unter mehreren Zeltplätzen, für den romantischsten entscheiden – ganz allein an einem See, mitten in einem kleinen Waldstück.


Wir wandern noch ein bisschen an einem einsamen Strand zu einem fantastischen Leuchtturm und machen schöne Fotos. Am Abend haben wir einen riesigen BBQ-Grill vor unserem Camper in Beschlag genommen – also den vom Zeltplatz, wo wir auch gemütlich sitzen und Essen brutzeln können. Es ist wieder einmal ein erlebnisreicher und begeisternder Tag gewesen. Also ab in den Bus und diese verarbeiten.

Als Grußkarte versenden

12.4.06 17:23

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen