Vorbereitungen aufs Abenteuer Outback

(Flinders Ranges/Australien) Meine Sicht: Wir düsen 200 Kilometer Richtung trockenen Norden nach Porto Augusta, wo wir erhoffen, die nötigen Informationen für das Outback zu bekommen. Die Dame im Toursitteninformationszentrum ist extrem genervt und unfreundlich und schmeißt uns ein paar Prospekte hin (u.a. eine Karte mit den vorhandenen Tankstellen). G’day Mate…


Im Campingladen besorgen wir für richtig viel Geld, Sachen, die unser Camper einfach nicht besitzt. Na gut 20 Liter Wasser kaufen wir Schisser auch. Dann kann es endlich losgehen in die berühmten Flinders Ranges. Natürlich stellen wir am Parkeingang fest, dass die hier richtig abkassieren, mit Tagesgebühr und Eintritt und da es wieder einmal schon spät ist, beschließen wir, heute doch noch nicht hinein zu fahren, sondern den Campingplatz davor anzusteuern. Ein bisschen Streit zwischen uns beiden geht dem natürlich voraus. Dennoch ist der Platz wirklich imposant, da wir ganz allein im Busch stehen, mit Blick auf die Bergketten.

Als Grußkarte versenden

Ein alterndes Kangaroo humpelt an unserem Bus vorbei und in der Office verkaufen sie uns Feuerholz, den Sack für schlappe acht Aussie Dollar – naja Bäume sind hier auch wirklich knapp – wären noch mehr da, hätte sich ja das Kangaroo sicherlich dahinter versteckt. In der Nacht wird es barbarisch kalt, aber das Lagerfeuer wärmt von außen und der Rotwein von innen – bei einem leuchtenden Sternenhimmel taumele ich fast, leicht angetüdelt, ins lodernde Feuer. Wir haben aber auch einen Billabong – so ne Art Wasserloch - in der Nähe, falls dies passiert wäre. Wieder einmal an alles gedacht!

Als Grußkarte versenden

18.4.06 04:33

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen