Kein Wilpena Pound mit zittrigen Knien

(Flinders Ranges/Australien) Ihre Sicht: Ich liebe es, in aller Ruhe zu frühstücken und jetzt haben wir endlich alles, damit der Tag gemütlich starten kann. Nur 20 Kilometer sind es zum Nationalpark der Flinders Ranges und nachdem wir uns wirklich nur kurz die verschiedenen Pfade angeschaut haben, entscheidet mein Freund für uns, dass es der „rot“ markierte zum Wilpena Pound sein soll.


Als Grußkarte versenden

Nun gut, anfangs ist der Weg ja auch beschaulich und relativ angenehm zu laufen, es sind heute auch nur ca. 30 Grad. Doch schon bei der ersten Bergkette bekomme ich keine Luft mehr – mein Asthma macht mir zu schaffen. Als wir dann plötzlich richtig einen Felsen hochklettern müssen, kann ich nicht mehr. Mit wird schwindlig, die Beine beginnen zu zittern und ich bekomme regelrechte Panikanfälle, dass ich hier nie wieder herunter komme. Zum Glück bekommt Schrlt das mit und ist so fair, dass wir wirklich umkehren. Mal ehrlich: ich wäre wirklich nicht nach ganz oben gekommen, geschweige denn zurück. Er latscht dafür scheinbar fast auf eine Schlange und ist somit auch etwas verschreckt. Der „rote Weg“ war übrigens einer, für ambitionierte Bergsteiger, erfahren wir hinterher am Informationszentrum.

Zum Glück versaut uns die Aktion nicht den Tag, denn auf unserem Campingplatz gibt es eine ebenso beeindruckende Landschaft, die viel einfacher zu bewandern ist und von deren Hügeln man einen atemberaubenden Blick auf die unglaublich schönen Ebenen hat. Zum Sonnenuntergang beschnuppern wieder einige Kangaroos unseren Bus und wir kuscheln uns entspannt ums lodernde Lagerfeuer.

19.4.06 18:28

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen