Surferstadt – Backpackerstadt

(Itacare/Brasilien). Diesmal erreichen wir den Bus rechtzeitig – wir werden ja sogar hinchauffiert. Am Bushahnhof sehen wir auch, dass Porto Serguro seine Favelas hat – hier sind es Zelte mit Plastikplanen in denen die arme Bevölkerung haust. Davor steht ein Schild und preist die neusten Immobilien. Auch ziemlich heftig.

 

Wir kommen nach einer relativ anstrengenden Busfahrt um 16 Uhr in Ilheus an. Nach kurzem Grübeln beschließen wir noch weiter nach Itacare zu fahren. Zum einen hat dieser Ort nur 18.000 Einwohner, statt 220.000 wie Ilheus, außerdem schwärmten uns bisher schon mehrere Leute von der Surferstadt Brasiliens vor.

Mit einem prall gefüllten Minibus erreichen wir Itacare kurz vor 19 Uhr und lassen uns, da wir natürlich wie immer völlig planlos sind, von einer Schleppertruppe in ein Hostel führen. Das Hostel „International“ ist ziemlich räudig und die Inhaber besitzen die Frechheit, für keimige, dunkle Zimmer, 80 Real zu verlangen. Zum Vergleich: bei Mauro in Itaunas und Rino in Porto Seguro hatten wir jeweils 40 für die Nacht bezahlt, mit Swimmingpool, Hängematten-Terrasse und vielen Extras (damit meine ich vor allem den kostenlosen Caipirinha-Service).


Wir überlassen das Hostel den zahlreichen Backpackern und finden ein ähnlich schlechtes Hotel für die Hälfte des Preises. Das Zimmer ist eigentlich gar nicht so schlecht, aber bereits jetzt brüllen irgendwelche Traveller-Kids ununterbrochen auf dem Hof herum. Der ganze Ort ist komplett ausgerichtet auf diesen Backpacker-Scheiß. Hunderte Bars, Lokale und Reiseagenturen (für große Abenteurer und Surferlebnisse). Vielleicht sind wir heute auch einfach nur zu kaputt, denn momentan können wir die laut kreischenden Mädels (die alles unheimlich „amazing“ und „awesome“ finden), einfach nicht ertragen. Wir essen irgendwo eine Moqueca, trinken etwas und gehen recht früh ins Bett. Dies hätten wir uns durchaus schenken können, da es bis 4 Uhr nachts unerträglich laut ist auf unserem Hof und der Straße. Bereits früh um 7 Uhr trampeln die ersten Spinner im Hostel trampeln. Herzlichen Glückwunsch!

 

15.7.06 14:57

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen